Seemannskirche Ostseebad Prerow

So schlicht die aus Backstein und Holz errichtete Kirche im Ostseebad Prerow auf dem Darß von außen erscheint, so reich ist sie im Inneren ausgestaltet worden. Bereits die Modellschiffe aus dem 18. und 19. Jahrhundert weisen den Besucher auf eine prägende Schifffahrtstradition hin. Am 13. Dezember 1690 strandete ein Fischer aus Kopenhagen vor der Prerower Ostsee-Küste. Der Vater des jungen Menschen, der den Seemannstod fand, ließ vom geretteten Gut des Schiffes ein Ölbild malen und schenkte es der Seemannskirche im Ostseebad Prerow. Der spätbarocke Kanzelaltar (1728) und die reich verzierte Taufkapelle (1740) - ein Kirchlein in der Kirche, die einzig und allein der Tauffeier gewidmet ist - ist ein Hinweis, wie viel sie den Vorfahren wert gewesen ist. Die Orgel wurde 1848 von der Firma Nerlich in Stralsund gebaut. Auf dem Friedhof um die Seemannskirche im Ostseebad Prerow auf dem Darß finden sich noch alte Kapitänsgräber aus der Zeit um 1800. Sie zeugen von der langen Seefahrertradition Prerows.

Gottesdienste: 

  • jeden Sonntag um 10.30 Uhr 
  • jährlich findet am 2. Sonntag im Juli der Gottesdienst im Darßer Wald an der Buchhorster Maase statt

Seemannskirche im Ostseebad Prerow auf dem Darß

Ev. Pfarramt · Pfarrer Reinhard Witte
Kirchenort 2 · 18375 Ostseebad Prerow

Schlagworte: Prerow, Kirche

Verwandte Artikel

zurück